Lanzarote Cycling

Rennrad und MTB auf der Vulkaninsel

Radwandern auf Lanzarote

Lanzarote bietet ideale Bedingungen für Radwanderer:

  • Ausgeglichene Topographie geprägt von Mittelgebirge bis 680 m und sanft zum Meer abfallenden Ebenen.
  • Verkehrsarme Nebenstrassen , Wirtschaftswege und leichte Pisten bieten vielfältige Möglichkeiten für interessante Touren auch für untrainierte; fast 20 km autofreie Uferpromenade von Puerto del Carmen über Arrecife bis Costa Teguise.
  • Bizarre Vulkanlandschaft, einzigartige Weinfelder auf Vulkanasche, Oasen im Risco de Famara, einsame Strände.
  • Ganzjährig ideales Klima.

 

Radwandern auf Lanzarote Radwandern auf Lanzarote Radwandern auf Lanzarote

Halbtages- und Tagestouren

Geführte Touren max. 8 Personen in abgestimmten Gruppen, so dass keiner zu schnell oder langsam ist. Meistens fahren wir mit 2 bis 5 Personen. Termine auf Anfrage. Bei Teilnahme an einer geführten Tour gibt es gratis ein GPS-Gerät und Kartenmaterial für 2 weitere Touren.

Preis: ab 15 €/Person   >> Zur Preisliste

Selbstgeführte Touren mit Kartenmaterial und GPS-Gerät mit 3 Touren falls Sie auf eigene Faust fahren möchten.

Preis: ab 20 € für 3 Tage.

Shuttle Service von Puerto del Carmen nach Timanfaya/ La Geria: 20 €/Person. In den Norden, z.B. zur Fähre Orzola-La Graciosa oder in den Süden, z.B. Playa Blanca und zur Fähre nach Fuerteventura 25 €/ Person.

Tourenvorschläge: Bitte schauen sie im Reiseablauf der Radwanderwochen. Einzelne Touren können mit Tourenleiter oder GPS und Kartenmaterial gefahren werden.

Radwandern auf Lanzarote Radwandern auf Lanzarote Radwandern auf Lanzarote

Radwanderwochen ADFC Bonn/ Rhein-Sieg

Der ADFC Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg organisiert Reisen nach Lanzarote. Dabei wird die Insel auf 10 geführten Touren (8 mit Tourenleiter und 2 mit GPS entlang der Küste), von Süden nach Norden erkundet. Die beiden Inseln La Graciosa und Fuerteventura stehen auch mit im Programm. Wir fahren mit Trekkingräder oder komfortablen Mountainbikes auf verkehrsarmen Nebenstrassen und technisch leicht befahrbaren Pisten. Die Touren beinhalten einige kurze Anstiege, die aber auch von weniger trainierten Fahrern zu schaffen sind. Wir machen ausreichend Pausen, so dass keiner zu sehr ins schnaufen kommt. Mittags kehren wir ein und lernen so ausser der kanarischen Küche auch einige der Bodegas im Weingebiet La Geria kennen. Weitere Höhepunkte dieser Reise sind u.a. das Timanfaya Lavafeld mit seinem Nationalpark und dem Naturpark der Vulkane, die grüne Lagune bei El Golfo, das auf Lava gebaute Haus von Cäsar Manrique und der riesige Lavatunnel zwischen Monte Corona und Jameos del Agua im Norden der Insel.

BBB/ G-GG/ ca. 430 km und 3650 Hm

Radwandern auf Lanzarote Radwandern auf Lanzarote Radwandern auf Lanzarote

Reiseablauf

(Änderungen vorbehalten, da das endgültiges Tourenprogramm noch in Bearbeitung ist. Bitte, kontaktieren Sie uns deswegen.)

  1. 1. Tag: Anreise nach Lanzrote

    Individuelle Anreise nach Arrecife und kurzer Transfer ins Hotel in Puerto del Carmen. Wir haben diesen sympatischen Hafenort als zentralen Ausgangspunkt für die Radtouren gewählt. Weniger stark mit Hotel verbaut, bietet er so eine angenehme Atmosphäre. In gemeinsamer abendlicher Runde stellt der Guide den Tourenverlauf vor.

  2. 2. Tag: Einradeln nach Costa Teguise (ca. 51 km, ca. 310 Hm)

    Die erste Tour führt größtenteils auf Radwegen ohne nennenswerte Steigungen entlang der Küste über Playa Honda und Arrecife nach Costa Teguise und zurück. Die Inselhauptstadt Arrecife (56.000 Einwohner) ist nach dem vorgelagerten Riff benannt, das einen Naturhafen bildet und gleichzeitig die Invasion von Piraten erschwerte. Zu diesem Zweck wurden die Festungen Castillo San Gabriel und Castillo San Jose gebaut. Auf dem Rückweg kehren wir zum Mittagessen in einem landestypischen Restaurant im Hafen von Arrecife ein.

  3. 3. Tag: Playa Blanca (ca. 56 km, ca. 700 Hm)

    In Yaiza, dem Start- und Zielort unserer zweiten Tour, residierte der Pfarrer Don Curbelo. Er beobachtete die gewaltigen Ausbrüche von 1730-1736 und erstellte das einzige schriftliche Dokument über dieses Naturereignis. Wir fahren in seiner Blickrichtung bis zur Kraterlagune von El Golfo und weiter die ruhige Küstenstrasse entlang zum südlichen Ende des ca. 250 km² grossen Timanfaya Lavafeldes. Über die Salinen von Janubio geht es über Piste durch das Naturschutzgebiet der Rubiconeben nach Playa Blanca, wo wir beim Mittagessen die schöne Aussicht nach Fuerteventura genießen können. Auf dem Rückweg erwartet uns ein Anstieg von ca. 7 km und 300 Höhenmetern und eine weitere genussvolle Aussichten auf Fuerteventura. Es besteht alternativ auch die Möglichkeit, flach über die alte Landstraße nach Yaiza zurückzufahren.

  4. 4. Tag: Feuerberge, Museum Cesar Manrique und Weingebiet La Geria

    Heute lassen wir unsere Beine ruhen und besichtigen den zentralen Teil der Insel. Wir dringen in das Herz des Nationalparks vor, wo knapp unter der Oberfläche vulkanische Aktivität vorhanden ist. Das in Mancha Blanca gelegene Besucherzentrum gibt uns weitere Information über die natürlichen Gegebenheiten des Parks. Im Haus von César Manrique versuchen wir, seinem Werk näher zu kommen. Er war nicht nur Künstler, sondern auch Umweltschützer und hatte in den 60er Jahren schon die Idee vom nachhaltigen Tourismus. Auf dem Rückweg kehren wir zum Mittagessen in einer Bodega in La Geria ein.

  5. 5. Tag: Per Fahrrad in die Feuerberge Timanfaya (ca. 42km, ca. 540 Hm)

    Nachdem wir vor zwei Tagen den südlichen Teil des Timanfaya Lavafeldes kennengelernt haben, durchqueren wir heute den zentralen und nördlichen Teil in seiner vollen Ausdehnung. Bei den gewaltigen Ausbrüchen haben sich 4 km³ auf einem Viertel der Insel verteilt und 13 Dörfer und deren Felder dem Erdboden gleich gemacht. Wir fahren durch den Timanfaya Nationalpark, durch den Naturpark der Vulkane und das Landschaftsschutzgebiet La Geria. Hier wird trotz des sehr geringen durchschnittlichen Jahresniederschlags von nur knapp über 100 mm ca.3 – 4 Mio. Liter Wein produziert.

  6. 6.Tag: Puerto Calero – Playa (ca. 26 km, ca. 340 Hm)

    Diese Tour findet ohne Tourenleiter statt. Es wird ein GPS Gerät und Kartenmaterial zur Verfügung gestellt, was aber fast nicht nötig ist, da die Route an der Küste entlang über den Yachthafen Puerto Calero (Wal- und Delfinmuseum) bis zum abgelegenen Dorf Playa Quemada führt. Es ist nach seinem schwarzen Sandstrand benannt worden und bietet geschützte Bademöglichkeiten. Der Rückweg führt wieder an der Küste zurück. Wer etwas mehr Strecke und Höhenmeter fahren möchte, kann die Piste über Macher nehmen.

  7. 7. Tag: Ermita de las Nieves (ca. 47 km, ca. 390 Hm)

    Die Ermita de las Nieves befindet sich im Famara-Gebirge auf ca. 600 m in der Nähe des höchsten Punktes der Insel. Von hier fahren wir zurück nach Puerto del Carmen. Unser erster Stopp ist in Teguise, die ehemaligen Haupstadt Lanzarotes und zweitälteste Stadt der Kanaren. Hier freuen wir uns über einen steilen Anstieg zum Castillo Guanapay. Es wurde errichtet, um sich mehr oder weniger erfolglos vor den zahlreichen Piratenangriffen des 15.-18. Jh. zu schützen. Wer die Piraten nicht fürchtet, kann auch gerne in Teguise bleiben und sich die Häuser aus der Kolonialzeit anschauen. Es geht ein Stück durch den Jable, dann über erstarrte Lavafelder durch das Weingebiet La Geria und zurück nach Puerto del Carmen.

  8. 8. Tag: Arrecife, Museum/Panorama-Restaurant San José (ca. 38 km, ca.175 Hm)

    Die Route ist bekannt, und es besteht Gelegenheit zum Einkaufen, Besichtigen und Entspannen.

  9. 9.Tag: Mirador del Rio (ca. 42 km, ca. 480 Hm)

    Wir starten vom höchsten Punkt der Insel entlang der Steilküste nach Norden zum Mirador del Rio. Es ist der nördlichste Aussichtspunkt und bietet ein spektakuläres Panorama auf das unter Naturschutz stehende Archipel Los Chinijos. Die weitere Route führt durch das zweite große Vulkanfeld der Insel. Es ist vor ca. 5000 Jahren beim letzten großen Ausbruch des Monte Coronas entstanden und bedeckt jetzt eine Fläche von ca. 50 km². Im Gegensatz zum scheinbar lebensfeindlichen Timanfaya Lavafeld ist es mit den endemischen Tabaibapflanzen bewachsen. Einer der längsten Vulkanischen Tunnel erstreckt sich vom Monte Corona bis zur Küste bei Jameos del Agua. Von dem nahen Fischerdorf Arrieta besteht für eher sportlich orientierte Teilnehmer die Möglichkeit, zurück zum Startpunkt zu fahren.

  10. 10.Tag: Tag zur Freien Verfügung

    Dieser Tag steht ganz zu Ihrer freien Verfügung.

  11. 11.Tag: El Jable und Caleta de Famara (ca. 46 km, ca. 455 Hm)

    Zwischen dem Timanfaya Lavafeld und dem Famara Gebirgsmassiv befindet sich eine sandige, leicht nach Norden und zum Meer hin abfallende Ebene. Die normannischen Eroberer nannten sie El Jable. Nach dem Start in Tao lassen wir uns an den Ausläufern des Famara Massivs bis zum Fischerdorf La Caleta hinunterrollen. Weiter geht es ziemlich abgeschieden auf dem Küstenpfad bis La Santa und mit leichter Steigung nach Tinajo, wo wir zu Mittag essen. Der Rückweg nach Tao führt durch die Kornkammer Lanzarotes und das Weinanbaugebiet El Yuco.

  12. 12. Tag: La Graciosa (ca. 33km, ca. 340 Hm)

    Von Orzola passieren wir mit der Fähre die zerklüftete Nordspitze Lanzarotes und erreichen nach 20 min. Überfahrt den kleinen Hafen von Caleta de Sebo auf La Graciosa. Das wichtigste Transportmittel ist hier die Schubkarre. Während der Umrundung dieser asphaltfreien Insel kommen wir auf leichten Sandpisten zu einsamen Traumstränden und bizarren Steilküsten. Mit etwas Glück können wir im Vogelschutzgebiet Hubara, Seeadler und Eleonora Falken beobachten.

  13. 13.Tag: Tag zur Freien Verfügung

    Dieser Tag steht nochmals Ihren eigenen Plänen zur Verfügung.

  14. 14. Tag: Ausflug nach Fuerteventura (ca. 47 km, ca. 290 Hm)

    Nach der 40 minütigen Überfahrt erreichen wir Corralejo. Von dort geht es über Piste die Nordküste entlang bis nach El Cotillo, welches an der einsamen Westküste liegt. Dort gibt es einen gut erhaltenen Leuchtturm, der ein Fischereimuseum beherbergt. Durch das Landesinnere und über Radwege geht es zurück nach Corralejo.

  15. 15.Tag: Abreise

    Heute endet diese Reise. Individuelle Heimreise oder Verlängerung Ihres Kanaren-Urlaubs.

 

Leistungen

(Änderungen vorbehalten, da die endgültigen Angaben über Hotel, Flug,etc. oder Preise für nicht enthaltene Leistungen noch nicht vorliegen. Bitte, kontaktieren Sie uns deswegen.)

  • 14 Übernachtungen im Arena Dorada Aparthotel in Puerto del Carmen mit Frühstück und HP
  • Flug von Düsseldorf
  • Tourenprogramm wie beschrieben
  • Radmiete: Qualitativ hochwertiges Trekkingrad oder MTB mit 24 oder 30 Gängen
  • Transfers

 

Nicht enthalten:

  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Fährpassage nach La Graciosa und Fuerteventura 15 € und 25 €.
  • Optionale Sightseeingtour mit Eintritten fürs César Manrique Museum,Weingebiet La Geria, Timanfaya Nationalpark ca. 35€
  • Eintritt Jameos del Agua 8 €

Gruppengröße max. 8 Teilnehmer

 

Preise und Termine:

Preise und Termine sind noch nicht bekannt. Bitte kontaktieren Sie uns für eventuell aktuelle Informationen.

Preisliste Touren

Preisliste Fahrradtouren
1 Person 50 € / Person
2 Personen 35 € / Person
3-4 Personen 25 € / Person
5 Personen 23 € / Person
6 Personen 20 € / Person
7 Personen 17 € / Person
8 Personen 15 € / Person